Was wir von Éric Moussambani lernen können…

Éric Moussambani, auch Éric der Aal genannt hatte sich in den Kopf gesetzt für sein Land Äquatorialguinea an den Schwimmwettbewerben der Olympischen Spiele 2000 in Sydney teilzunehmen. Allerdings konnte Éric gar nicht schwimmen und er erlernte es erst 8 Monate vor den Olympischen Spielen. Er schwamm als einziger Teilnehmer in seinem Vorlauf, weil seine beiden Kontrahenten jeweils zwei Fehlstarts hatten und disqualifiziert wurden. Er hatte das Becken und das prall gefüllte Schwimmstadion für sich. Die Menge war begeistert, Éric erhielt stehende Ovationen und stieg glücklich und erschöpft aus dem Becken. Letztendlich ist Éric 100 Meter Freistil in Sydney in 1:52.72 min geschwommen. Der Olympiasieger Pieter van den Hoogeband aus den Niederlanden brauchte 48,30 sec.

Was können wir daraus lernen? Verwirkliche Deine Träume, strebe nach dem Besseren, sei proaktiv und höre nie auf zu träumen!

Wenn wir aufhören zu träumen, wenn wir keine Visionen mehr haben, wenn wir nicht mehr dem vermeintlich Unmöglichen folgen, dann erleben wir keinen Fortschritt mehr und bleiben auf der Stelle stehen! Also let´s go! Lasst uns 2021 unsere Träume verwirklichen.

Schreibe einen Kommentar